Ayurveda, ein sanfter Weg für eine bewegte Zeit, bei der der Mensch im Mittelspunkt steht.

Ayurveda bedeutet wörtlich übersetzt: das Wissen vom Leben (Leben = Ayus, Veda= Wissen).

Ayurveda, die Wissenschaft vom langen Leben stammt aus der alten indischen Hochkultur von vor ca. 5000 und wird heute noch in vielen Teilen Asiens praktiziert. Das Ziel des Ayurveda ist, die gesunde und ausgewogene Entwicklung aller Lebensaspekte zu fördern. Der Ayurveda hält dafür eine Fülle von Empfehlungen und Maßnahmen bereit. Viele davon können in den Alltag integriert werden. Der Ayurveda unterscheidet drei  individuelle Konstitutionstypen. Diese bioenergetischen Kräfte (Doshas) liegen dem Wirken der Natur zugrunde mit den Funktionen des Körpers, seiner Struktur, den Gefühlen, dem Denken und Handeln.

Ayurvedische Methoden sind die ältesten Formen mit Ölanwendungen zur Entspannung, Regeneration und Harmonisierung aller Organsysteme. Kostbare Essenzen,  gereiftes, erwärmtes Öle ergießen sich auf den Körper und werden durch gezieltes Streichen und Massieren sanft in die Haut eingearbeitet.  Dabei  wird  der  Organismus mit frischer Energie und Vitalität versorgt. Regelmäßige ayurvedische Anwendungen verhelfen zu umfassenden Wohlbefinden.

Seminarinhalte:

  • Konstitutionslehre und Ganzkörper-Ölmassage/ABHYANGA,
  • Shiroabhynaga (Kopfmassage),  Padabhyanga (Fußmassage)
  • Shirodhara, Garshanmassage (Massage ohne Öl),
  • Udvarthana (Pulvermassage),
  • Einführung in die ayurvedische Ernährung
Unterricht:

Freitag von 14.00 bis 18.30 Uhr
Samstag von 10.30 bis 15.30 Uhr

Diese 2 Tage werden zusammenhängend unterrichtet, der 3. Tag  3 – 4 Wochen später.

Sie erhalten über jedes Seminar ein „Zertifikat“.