Schokolade: „Die Speise der Götter“

Es gilt als sicher, dass Kakao bereits vor der Entdeckung Amerikas den Eingeborenen von Südamerika als Nahrungs- und Genussmittel bekannt war. Bei den Tolteken und später bei den Azteken waren Kakaobohnen hoch geschätzt und galten als Geschenk der Götter. Daher wurde Schokolade  als „Speise der Götter“ bezeichnet.

Eine Massage mit heißer Schokolade sorgt in unserem Körper für die Produktion von Endorphinen, dem Glückshormon. Dieses Glückshormon mindert Stress und Angst  und auch Verspannungen werden gelöst.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
Hot Chocolate-Massage

Hot Chocolate-Massage

Außerdem wirkt Schokolade gegen Depressionen. Dies ist besonders von Vorteil in der dunklen Jahreszeit: Herbst und  Winter, denn in dieser Zeit leiden viele Menschen unter dem sogenannten „Winterblues“. Schokolade wirkt dagegen als Stimmungsaufheller. So wird unser größtes Sinnesorgan, die Haut positiv durch die Schokoladenmassage stimuliert,  die Durchblutung gefördert und „Freie Radikale“ neutralisiert. Dadurch wird die Wirkung gegen eine vorzeitige Hautalterung erreicht.

Seminarzeiten

14.00 bis ca. 18.30 Uhr – mittwochs oder freitags

Sie erhalten ein Zertifikat als Nachweis:

HOT CHOCOLATE-MASSAGE[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]